Entscheidungen treffen
Ja. Nein. Vielleicht.
Endlich

kann ich Entscheidungen treffen.

Entscheidungen treffen Tipps
Ja. Nein. Vielleicht.
Endlich

kann ich Entscheidungen treffen.

Kennst du das?
  • Du bist unzufrieden und möchtest etwas verändern (z.B. beruflich). Du hast aber so große Angst vor der Entscheidung, dass du lieber gar nichts machst.
  • Es gibt zu viele Möglichkeiten, wie sollst du da eine Entscheidung treffen?
  • Du möchtest dich entscheiden. Aber dich hält die Angst zurück, eine "falsche" Entscheidung zu treffen.
  • Du sitzt im Restaurant und weisst einfach nicht, was du essen willst.
  • Du denkst: Was ist, wenn du dich entscheidest, die Entscheidung "falsch" ist und du dann in der neuen Situation genauso unzufrieden bist?
  • Entscheidungen zu treffen, ist eigentlich gar nicht so schwer. Ich zeige dir, wie es auch dir leichter fallen wird, dich zu entscheiden.
Entscheidungsfindung
Kennst du das?
  • Du bist unzufrieden und möchtest etwas verändern (z.B. beruflich). Du hast aber so große Angst vor der Entscheidung, dass du lieber gar nichts machst.
  • Es gibt zu viele Möglichkeiten, wie sollst du da eine Entscheidung treffen?
  • Du möchtest dich entscheiden. Aber dich hält die Angst zurück, eine "falsche" Entscheidung zu treffen.
  • Du sitzt im Restaurant und weisst einfach nicht, was du essen willst.
  • Du denkst: Was ist, wenn du dich entscheidest, die Entscheidung "falsch" ist und du dann in der neuen Situation genauso unzufrieden bist?
  • Entscheidungen zu treffen, ist eigentlich gar nicht so schwer. Ich zeige dir, wie es auch dir leichter fallen wird, dich zu entscheiden.
Entscheidungsfindung
Entscheidungen treffen Tipps
Sei mutig.

Du bist nur eine Entscheidung von einem neuen Leben entfernt.

Mache dir als allererstes klar, was es bedeutet, eine Entscheidung zu treffen. Entscheidungen sind unser Handwerkszeug im Leben. Wenn du möchtest, dass dir dein Leben nicht “einfach nur passiert”, musst du es in die Hand nehmen und es mithilfe klarer Entscheidungen gestalten. Du kannst dir deine Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, vorstellen wie den Zauberstab von Harry Potter. Mit diesem Zauberstab gehst du durch dein Leben und kreierst jeden Tag – durch kleine und große Entscheidungen – Resultate. Wenn du dich für ein bestimmtes Essen in einem Restaurant entscheidest, wird es dir kurze Zeit später an den Tisch gebracht. Entscheidest du dich nicht, bleibst du hungrig. Wenn du mit deiner beruflichen Situation unzufrieden bin, kannst du dich entscheiden, etwas zu verändern. Keine Entscheidung zu treffen, bedeutet, dass alles so bleibt, wie es ist.

 

Kurz gesagt: Entscheidungen sind das Werkzeug, mit dem wir unser Leben gestalten.

Sei mutig.

Du bist nur eine Entscheidung von einem neuen Leben entfernt.

Mache dir als allererstes klar, was es bedeutet, eine Entscheidung zu treffen. Entscheidungen sind unser Handwerkszeug im Leben. Wenn du möchtest, dass dir dein Leben nicht “einfach nur passiert”, musst du es in die Hand nehmen und es mithilfe klarer Entscheidungen gestalten. Du kannst dir deine Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, vorstellen wie den Zauberstab von Harry Potter. Mit diesem Zauberstab gehst du durch dein Leben und kreierst jeden Tag – durch kleine und große Entscheidungen – Resultate. Wenn du dich für ein bestimmtes Essen in einem Restaurant entscheidest, wird es dir kurze Zeit später an den Tisch gebracht. Entscheidest du dich nicht, bleibst du hungrig. Wenn du mit deiner beruflichen Situation unzufrieden bin, kannst du dich entscheiden, etwas zu verändern. Keine Entscheidung zu treffen, bedeutet, dass alles so bleibt, wie es ist.

 

Kurz gesagt: Entscheidungen sind das Werkzeug, mit dem wir unser Leben gestalten.

Entscheidungen treffen Tipps

3 Tipps, um besser Entscheidungen treffen zu können

Nimm dich ernst.

Begib’ dich für die Entscheidungsfindung in eine Haltung, in der du klar und fokussiert entscheiden kannst. Häufig fühlen wir uns überfordert, haben Angst vor der Entscheidung, blicken fast ausschließlich auf die Risiken oder stellen unser eigenes Wohlbefinden hinten an. Frage dich: Wie würdest du dich entscheiden, wenn du dich selbst wirklich ernst nimmst und in einer klaren, ausgeglichenen Haltung bist? Im Coaching sprechen wir von der Erwachsenen-Haltung. In dieser mentalen Verfassung fällt es uns leicht, Entscheidungen zu treffen und auf unsere Intuition zu hören. Wenn du lernen willst, wie du in die Erwachsenen-Haltung kommst, lade dir hier mein kostenloses PDF herunter: Kostenloses Mindset-PDF

Triff die Entscheidung schnell und klar.

Häufig haben wir so viel Angst vor der Entscheidung, dass wir viel zu lange darüber nachdenken. Wir machen Pro und Contra Listen, unterhalten uns stundenlang mit Freunden über die Entscheidungsfindung und lesen – wie in diesem Moment – Tipps im Internet. Übe dich darin, schnell und glasklar Entscheidungen zu treffen. Erinnere dich an das, was ich oben geschrieben habe. Entscheidungen sind das Werkzeug, um dein Leben in die Hand zu nehmen. Übe das. Zuerst bei kleinen, unwichtigen Entscheidungen. Dann auch bei Größeren. Setze dir als Ziel, eine Person zu werden, die in der Lage ist, klare Entscheidungen zu treffen.

Sei flexibel.

Dieser Aspekt ist einer meiner wichtigsten Tipps: Sei in deinen Entscheidungen flexibel. Du darfst dich jederzeit wieder neu entscheiden. Vielleicht protestiert gerade alles in dir und du zählst innerlich Gründe auf, warum diese Aussage nicht wahr ist. Aber glaube mir, wenn ich dir sage, dass dein Leben mit einem solchen Mindset so viel einfacher wird. Unsere heutige Welt lebt von der Veränderung. Alles ist immer im Fluss. Und diese Flexibilität darfst auch du dir erlauben. So ist bspw. der Gedanke “Ich entscheide mich für einen Job und muss dort für eine bestimmte Zeit bleiben” aus der Zeit gefallen. Heute gehört die Welt den Mutigen, den Menschen, die ihre Persönlichkeit voll ausleben. Und dazu gehört es, sich zu erlauben, eine einmal getroffene Entscheidung, erneut zu verändern. Nimm’ den Druck raus. Es gibt kein richtig oder falsch, schwarz oder weiß. Das Leben ist bunt. Und das dürfen deine Entscheidungen auch sein.

3 Tipps, um besser Entscheidungen treffen zu können

Nimm dich ernst.

Begib’ dich für die Entscheidungsfindung in eine Haltung, in der du klar und fokussiert entscheiden kannst. Häufig fühlen wir uns überfordert, haben Angst vor der Entscheidung, blicken fast ausschließlich auf die Risiken oder stellen unser eigenes Wohlbefinden hinten an. Frage dich: Wie würdest du dich entscheiden, wenn du dich selbst wirklich ernst nimmst und in einer klaren, ausgeglichenen Haltung bist? Im Coaching sprechen wir von der Erwachsenen-Haltung. In dieser mentalen Verfassung fällt es uns leicht, Entscheidungen zu treffen und auf unsere Intuition zu hören. Wenn du lernen willst, wie du in die Erwachsenen-Haltung kommst, lade dir hier mein kostenloses PDF herunter: Kostenloses Mindset-PDF

Triff die Entscheidung schnell und klar.

Häufig haben wir so viel Angst vor der Entscheidung, dass wir viel zu lange darüber nachdenken. Wir machen Pro und Contra Listen, unterhalten uns stundenlang mit Freunden über die Entscheidungsfindung und lesen – wie in diesem Moment – Tipps im Internet. Übe dich darin, schnell und glasklar Entscheidungen zu treffen. Erinnere dich an das, was ich oben geschrieben habe. Entscheidungen sind das Werkzeug, um dein Leben in die Hand zu nehmen. Übe das. Zuerst bei kleinen, unwichtigen Entscheidungen. Dann auch bei Größeren. Setze dir als Ziel, eine Person zu werden, die in der Lage ist, klare Entscheidungen zu treffen.

Sei flexibel.

Dieser Aspekt ist einer meiner wichtigsten Tipps: Sei in deinen Entscheidungen flexibel. Du darfst dich jederzeit wieder neu entscheiden. Vielleicht protestiert gerade alles in dir und du zählst innerlich Gründe auf, warum diese Aussage nicht wahr ist. Aber glaube mir, wenn ich dir sage, dass dein Leben mit einem solchen Mindset so viel einfacher wird. Unsere heutige Welt lebt von der Veränderung. Alles ist immer im Fluss. Und diese Flexibilität darfst auch du dir erlauben. So ist bspw. der Gedanke “Ich entscheide mich für einen Job und muss dort für eine bestimmte Zeit bleiben” aus der Zeit gefallen. Heute gehört die Welt den Mutigen, den Menschen, die ihre Persönlichkeit voll ausleben. Und dazu gehört es, sich zu erlauben, eine einmal getroffene Entscheidung, erneut zu verändern. Nimm’ den Druck raus. Es gibt kein richtig oder falsch, schwarz oder weiß. Das Leben ist bunt. Und das dürfen deine Entscheidungen auch sein.

Gerne unterstütze ich dich bei deiner Entscheidungsfindung.
Gerne unterstütze ich dich bei deiner Entscheidungsfindung.

Die Geschichte von der Frau, die vor dem Berg sitzen blieb.

Geh' los.

Es gibt diese wunderschöne Geschichte von einer Frau, deren Ziel darin bestand, zum Meer zu gelangen. Also ging sie los. Das ist schon mal super. Denn “losgehen” ist ein so, so wichtiger Schritt. Nur, wenn wir losgehen (und auch das ist eine Entscheidung!), kommen wir unseren Zielen ein Stück näher. Weg von stundenlangem netflixen zu einem Leben, das wirklich zu uns passt. Also, Tipp Nr. 1: Triff die Entscheidung, ein Mensch zu werden, der sein Leben in die Hand nimmt und nach seinen Wünschen gestaltet.

Das Gefährlichste = Sich überhaupt nicht entscheiden

Auf ihrem Weg ans Meer stieß die Frau auf eine Weggabelung. Vor einem riesigen Berg ging es links und rechts ab. Sie wusste nicht, welcher Weg sie zum Meer führen würde. Unentschlossen stand sie vor dem Berg. Sie fragte zahlreiche der vorbeikommenden Passanten (ein kluger Gedanke!), doch keiner konnte ihr eine verlässliche Auskunft geben. Verzweifelt setzte sie sich an die Weggabelung vor dem Berg. Aus Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen, blieb sie dort sitzen. Einfach so, jahrelang.

Sei mutig und vertraue.

Irgendwann entschied sich die Frau, auf den Berg zu klettern. Möglicherweise würde sie von oben den richtigen Weg erkennen. Oben angekommen ereilte sie eine schockierende Erkenntnis. Sie sah, dass beide Wege hinter dem Berg wieder zusammenliefen und zum Meer führten. Was bedeutet das für dich? Dein Meer ist dein erfülltes und glückliches Leben. Es gibt nicht nur einen Weg dorthin, entscheide dich, geh’ los, vertraue und sei mutig.

Entscheidungsfindung

Die Geschichte von der Frau, die vor dem Berg sitzen blieb.

Geh' los.

Es gibt diese wunderschöne Geschichte von einer Frau, deren Ziel darin bestand, zum Meer zu gelangen. Also ging sie los. Das ist schon mal super. Denn “losgehen” ist ein so, so wichtiger Schritt. Nur, wenn wir losgehen (und auch das ist eine Entscheidung!), kommen wir unseren Zielen ein Stück näher. Weg von stundenlangem netflixen zu einem Leben, das wirklich zu uns passt. Also, Tipp Nr. 1: Triff die Entscheidung, ein Mensch zu werden, der sein Leben in die Hand nimmt und nach seinen Wünschen gestaltet.

Das Gefährlichste = Sich überhaupt nicht entscheiden

Auf ihrem Weg ans Meer stieß die Frau auf eine Weggabelung. Vor einem riesigen Berg ging es links und rechts ab. Sie wusste nicht, welcher Weg sie zum Meer führen würde. Unentschlossen stand sie vor dem Berg. Sie fragte zahlreiche der vorbeikommenden Passanten (ein kluger Gedanke!), doch keiner konnte ihr eine verlässliche Auskunft geben. Verzweifelt setzte sie sich an die Weggabelung vor dem Berg. Aus Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen, blieb sie dort sitzen. Einfach so, jahrelang.

Sei mutig und vertraue.

Irgendwann entschied sich die Frau, auf den Berg zu klettern. Möglicherweise würde sie von oben den richtigen Weg erkennen. Oben angekommen ereilte sie eine schockierende Erkenntnis. Sie sah, dass beide Wege hinter dem Berg wieder zusammenliefen und zum Meer führten. Was bedeutet das für dich? Dein Meer ist dein erfülltes und glückliches Leben. Es gibt nicht nur einen Weg dorthin, entscheide dich, geh’ los, vertraue und sei mutig.

Tipp zur Entscheidungsfindung

Entscheide dich, ein Mensch zu sein, der in der Lage ist, schnell klare Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen sind Werkzeuge, um dein Leben nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Nutze sie.
Entscheidungsfindung

Tipp Entscheidungsfindung

Entscheide dich, ein Mensch zu sein, der in der Lage ist, schnell klare Entscheidungen zu treffen.
Entscheidungen sind Werkzeuge, um dein Leben nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Nutze sie.

Entscheidungsfindung: Tipps, Fragen & Antworten

Wie kann ich richtige Entscheidungen treffen?

Nimm’ dich selbst und deine Lebensqualität ernst und begib dich in eine klare, ausgeglichene Haltung. In den allermeisten Fällen wissen wir ganz genau, was die richtige Entscheidung ist. Nimm’ deine Ängste und all’ die zaudernden Stimmen in deinem Kopf wahr, lass’ sie aber nicht den Ton angeben. Setz’ dich in Ruhe hin, schließe die Augen und höre in dich hinein. Was sagt deine Intuition?

Was ist, wenn ich eine falsche Entscheidung treffe?

Du darfst dich jederzeit wieder neu entscheiden. Häufig glauben wir, dass eine Entscheidung in Stein gemeißelt ist. Was sagen die Anderen, wenn ich mich neu entscheide? Schadet eine erneute Entscheidung meinem Lebenslauf? Bin ich zu sprunghaft? Nein. Es ist dein Leben und in deinem Leben gibt es nicht nur schwarz oder weiß, richtig oder falsch. Dein Leben ist bunt und genauso bunt dürfen auch deine Entscheidungen sein.

Wie kann ich schneller Entscheidungen fällen?

Du kannst schneller Entscheidungen fällen, indem du die Schwere aus der Entscheidungsfindung herausnimmst. Bleib’ locker und erlaube dir, dich auch mal wieder neu entscheiden zu dürfen. Mache dir bewusst, dass die Fähigkeit, schnell und klar Entscheidungen treffen zu können, unheimlich wertvoll ist. Übe diese Fähigkeit. Zunächst bei kleinen Entscheidungen, später bei großen, wichtigen Entscheidungen.

Gibt es eine Methode, die mir dabei hilft, Entscheidungen zu treffen?

Ja, das Alternativrad von Sabine Asgodom.

Nimm’ dir einen Zettel, male in die Mitte einen Kreis und schreibe dein Entscheidungsthema hinein. Wie bei einem Rad mals du nun für alle Optionen (und es gibt immer zahlreiche Optionen, nichts ist schwarz oder weiß!) einen Strich. An die jeweiligen “Speiche” schreibst du die einzelnen Möglichkeiten. An den ersten Strich schreibst du: “Alles bleibt so wie es ist”. Werde richtig kreativ, auch unvernünftige Entscheidungen dürfen aufgenommen werden.

Nun gewichtest du die Möglichkeiten nach ihrer Attraktivität. Wie attraktiv ist die jeweilige Entscheidung für dich auf einer Skala von 1 bis 10? Wie gut gefällt dir die jeweilige Idee? (auch an dieser Stelle darf deine Vernunft noch ausgestellt bleiben).

Der Verstand kommt in der nächsten Phase hinzu: Die Analysephase. Schaue dir dein Alternativrad genau an. Welche Idee hat gewonnen? Gibt es vielleicht mehrere Favoriten? Kannst du einzelne Optionen zusammenfassen oder ergänzen sie sich?

Zuletzt schaust du dir die gefundenen Möglichkeiten in Hinblick auf ihre Umsetzungswahrscheinlichkeit an. Was musst du für die jeweilige Umsetzung tun? Welche Konsequenzen birgt die jeweilige Entscheidung? Dieses Tool kann dir viel Klarheit bringen. Am besten endest du immer mit einer ToDo-Liste und wirst direkt aktiv.

Viel Spaß!

Entscheidungsfindung: Tipps, Fragen & Antworten

Wie kann ich richtige Entscheidungen treffen?

Nimm’ dich selbst und deine Lebensqualität ernst und begib dich in eine klare, ausgeglichene Haltung. In den allermeisten Fällen wissen wir ganz genau, was die richtige Entscheidung ist. Nimm’ deine Ängste und all’ die zaudernden Stimmen in deinem Kopf wahr, lass’ sie aber nicht den Ton angeben. Setz’ dich in Ruhe hin, schließe die Augen und höre in dich hinein. Was sagt deine Intuition?

Was ist, wenn ich eine falsche Entscheidung treffe?

Du darfst dich jederzeit wieder neu entscheiden. Häufig glauben wir, dass eine Entscheidung in Stein gemeißelt ist. Was sagen die Anderen, wenn ich mich neu entscheide? Schadet eine erneute Entscheidung meinem Lebenslauf? Bin ich zu sprunghaft? Nein. Es ist dein Leben und in deinem Leben gibt es nicht nur schwarz oder weiß, richtig oder falsch. Dein Leben ist bunt und genauso bunt dürfen auch deine Entscheidungen sein.

Wie kann ich schneller Entscheidungen fällen?

Du kannst schneller Entscheidungen fällen, indem du die Schwere aus der Entscheidungsfindung herausnimmst. Bleib’ locker und erlaube dir, dich auch mal wieder neu entscheiden zu dürfen. Mache dir bewusst, dass die Fähigkeit, schnell und klar Entscheidungen treffen zu können, unheimlich wertvoll ist. Übe diese Fähigkeit. Zunächst bei kleinen Entscheidungen, später bei großen, wichtigen Entscheidungen.

Gibt es eine Methode, die mir dabei hilft, Entscheidungen zu treffen?

Ja, das Alternativrad von Sabine Asgodom.

Nimm’ dir einen Zettel, male in die Mitte einen Kreis und schreibe dein Entscheidungsthema hinein. Wie bei einem Rad mals du nun für alle Optionen (und es gibt immer zahlreiche Optionen, nichts ist schwarz oder weiß!) einen Strich. An die jeweiligen “Speiche” schreibst du die einzelnen Möglichkeiten. An den ersten Strich schreibst du: “Alles bleibt so wie es ist”. Werde richtig kreativ, auch unvernünftige Entscheidungen dürfen aufgenommen werden.

Nun gewichtest du die Möglichkeiten nach ihrer Attraktivität. Wie attraktiv ist die jeweilige Entscheidung für dich auf einer Skala von 1 bis 10? Wie gut gefällt dir die jeweilige Idee? (auch an dieser Stelle darf deine Vernunft noch ausgestellt bleiben).

Der Verstand kommt in der nächsten Phase hinzu: Die Analysephase. Schaue dir dein Alternativrad genau an. Welche Idee hat gewonnen? Gibt es vielleicht mehrere Favoriten? Kannst du einzelne Optionen zusammenfassen oder ergänzen sie sich?

Zuletzt schaust du dir die gefundenen Möglichkeiten in Hinblick auf ihre Umsetzungswahrscheinlichkeit an. Was musst du für die jeweilige Umsetzung tun? Welche Konsequenzen birgt die jeweilige Entscheidung? Dieses Tool kann dir viel Klarheit bringen. Am besten endest du immer mit einer ToDo-Liste und wirst direkt aktiv.

Viel Spaß!

Gerne unterstütze ich dich bei deiner Entscheidungsfindung.
Gerne unterstütze ich dich bei deiner Entscheidungsfindung.